geboren am 21. Februar 1946 in St. Gallen
   
  Ich freue mich, hier zu sein. Als ich die Post mit der Einladung von Werner erhielt, war ich etwas ungläubig, das Angebot kam mir fremd vor, wie von einem andern Stern. Es verschwand unter den üblichen Papierhaufen. Werner insistierte, Guido verschanzte sich. Es kam mir wie ein Ueberangebot von verlorener Freiheit vor, eine Ahnung uneingelöster Lebenswünsche, wie ich sie zuletzt vor 35 Jahren hatte. Kann ich ausserhalb der eingefleischten Kanäle leben? Obwohl ich Werners Lebensphilosophie zu kennen glaube und bewundere – schliesslich sind wir über den grossen Robert Lax verbunden – schien mir die kleine Reise mit viel Risiko befrachtet. Nun bin ich hier und staune.
Am Montagmorgen war mir in Basel noch fast der Atem ausgegangen, jetzt jubeln meine Lungen. Jetzt schlaf ich im Himmelszelt und träume weiter, aber dieser Traum scheint wahr. Wie die Bäume, die hier stehen.