geboren am 21. April 1956 in München
   
  La Corbière ist meine Experimentierzeit, die Suche nach Formen und Möglichkeiten die ich im Atelier nicht habe. Ich verfolge die Idee, mit meinen Luftinstallationen und Durchblasungen der Korridore die Geister, die das Haus noch nicht freigegeben haben, zum Fenster hinaus zu bitten.

Mit Luftschläuchen aus Silofolie durch Luken und Fenster werde ich versuchen die Innenräume des Schlosses mit den Aussenraum zu verbinden: Skulpturen, die hier aus der Fassade herausbrechen und an anderer Stelle wieder eintreten, wie Adern in einem lebendigen Organismus. Das Haus bietet wunderbare Räume für temporäre Installationen, vielleicht gelingt mir auch ein grosser, schwarzer Ring über dem Turm...