geboren 1960 in Aarau
   
  Auszeit von den Pinseln.

Wach und offen, aber planlos, ziellos, und vor allem nicht produktiv, so war mein Plan für la Corbière.
Weil ich mich normalerweise über meine Arbeit im Atelier definiere (wenn ich male, bin ich, wenn ich nicht male, bin ich nicht(s)), stellt das Leben hier eine ziemliche Hersausforderung dar.
Tag für Tag das Nichts aushalten und darauf eine neue Basis finden würde das vollkommene Glück bedeuten.